Gratis bloggen bei
myblog.de

´; style="filter:chroma(color=#12FF00)"
einfach.

nach ca. einer halben stunde unter 5 bettdecken und mit einer heizung, die auf höchster stufe läuft, wurde mir klar, dass die klirrende kälte von innen kommen muss.
so muss es sich wohl anfühlen, wenn man einen offenen kühlschrank gegessen hat.
kalt.
grausam.
schmerzhaft.
ich habe körperliche schmerzen.
aber die seelischen sind schlimmer.
ich komme mir verarscht vor.
er hat gesagt, dass es schade wäre, wenn wir uns treffen und dann nicht mögen, weil wir dann beide am ende des tages "desillusioniert und depressed" sein würden.
wenn er nur wüsste.
wenn er meine tränen gesehen hätte.
wenn er nur eine sekunde ein ähnliches leid wie meins gefühlt hätte.
wenn er wüsste, dass dieses gefühl über herkömmliche enttäuschung hinaus geht.
wenn er nur wüsste wie sehr ich ihn doch liebe.
aber ich selbst habe natürlich kein wort gesagt. habe ihn gehen lassen. ihm auch noch viel spaß gewünscht. habe vor lauter tränen und zittern die tasten fast nicht mehr gefunden. habe mich selbst gehasst. habe ihn gehasst. habe ihn geliebt. habe mich wieder gehasst.
mein bauch tut weh.
und mein herz.
ich habe das gefühl, an dem kloß in meinem hals ersticken zu müssen.
meine gedanken kreisen nur um ihn.
wie kann man einen menschen den man noch nie gesehen hat nur so sehr lieben?!
und
geht es vorbei?
dieses gefühl der leere. und kälte.
kann man davon verrückt werden?
noch gestern abend war ich überglücklich.
und ein bisschen nervös.
und voller hoffnung.
doch wo vorher mein herz war ist jetzt nur noch ein großes stück eis, dessen kälte sich von innen durch meinen körper frisst.

und da sagen die leute, liebe sei etwas schönes.

28.2.09 13:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen